Der »olle Osel« twittert jetzt auch

Wie man unschwer an der Sitebar in diesem Blog erkennen kann, habe ich mich von dem Hype Twitter anstecken lassen, siehe twitter.com/ollerOsel. Da kann ich auf die Schnelle Gedanken und Notizen loswerden und auch von unterwegs berichten. Bisher habe ich das twittern als recht spannend empfunden und werde durch das Verfolgen von anderen Tweets auf interessante Websites aufmerksam gemacht.

Mal sehen, wie sich meine Nutzung dieser Kurzbeiträge in Zukunft entwickelt.

Perfektion des Banalen

Mein neues Mitmach-Blog textSCHUBLA.DE ist früher als geplant fertig geworden – ein privates, nicht kommerzielles Weblog, bei dem jeder mitmachen kann. Es bietet die Möglichkeit, dass man mit eigenen Beiträgen seine Gedanken, Ideen, Geschichten und Tipps veröffentlichen kann. Das Schreiben von Kommentaren ist ohne Registrierung möglich und um eigene Beiträge zu verfassen, muss man sich kostenlos registrieren. Die Registrierung ist sehr einfach: die Eingabe eines Benutzernamens und einer gültigen E-Mail Adresse reicht aus.

Die vordefinierten Kategorien Beruf, Computer, Filme, Finanzen, Freizeit, Gesellschaft, Gesundheit, Hobby, Humor, Kultur, Lifestyle, Lyrik, Medien, Musik, Politik, Reisen, Rezepte, Sport, Technik, Tipps und Wissenschaft bieten ein breites Themenspektrum, um Banales perfekt zu texten.

Wie sich dieses Weblog entwickelt, wird die Zukunft zeigen. Ich freue mich über jeden Kommentar und jeden Beitrag. Mit der Zeit werden hoffentlich ganz viele interessante Beiträge und Kommentare hier zu lesen sein.

Mein erstes Web-Projekt

Nach vielen Recherchen und Monate intensiver Arbeit, ist mein erstes Web-Projekt online.

Die Idee zu diesem Projekt ist entstanden, als ich feststellte, dass es viele Menschen gibt, die in einer sogenannten „1er-WG” leben. Im Internet fand ich bei meinen Recherchen zu diesem Thema überwiegend Sex-Angebote, Partnerbörsen und juristische Informationen.

Ich suchte jedoch ganz die banalen Dinge des Alleinlebens. Das gab mir den Anstoß, dieses Projekt mit dem Untertitel „Allein – was nun?” zu starten.

Das Projekt versucht, die „kleinen und großen“ Dinge des Alltags zweckmäßig zu organisieren, bei der Zeiteinteilung für Beruf, Haushalt und Freizeit zu helfen und positive Denkanstöße zur Erlangung der inneren Zufriedenheit zu geben.

Viele von mir geführte private Gespräche wurden neutral und anonym in dieses Web-Projekt eingebaut, da mein Eindruck war und ist, dass dieses Thema meist von den Betroffenen ganz allein im stillen Kämmerlein mehr erduldet als verarbeitet und bewältigt wird.