Gute Fotos gibt es nicht

Ein gutes Foto hat keinen Wert und keine Qualität für sich allein. Es wird vom Betrachter dazu erhoben, dass er es auswählt aus dem Haufen von Bildern, die wir jeden Tag sehen. Je nach seinem Horizont, seinen Vorlieben, seiner Vorbildung, seinem Geschmack und seinem Gefühl entsteht die Bindung zwischen Betrachter und Bild. Diese Faktoren differieren, deshalb gibt es auch immer schön viele verschiedene Meinungen zu so einem Thema, über die gern gestritten wird, denn jeder möchte, dass sein Urteil anerkannt wird. Aber ein gutes Bild lässt sich am besten ganz im Stillen genießen. Zum Beispiel, wenn man es in der eigenen Wohnung aufhängt, sich jeden Tag daran erfreut und ein kleines Zwiegespräch stattfindet.

[Pixel Welten]