MCMXLIX – ein ereignisreiches Jahr

Wie war und was war 1949?

• Die Bundesrepublik Deutschland wird gegründet
• Das Grundgesetz tritt in Kraft
• Ergebnis der 1. Bundestagswahl: CDU/CSU 31,0%, SPD 29,2% und FDP 11,9%
• Theodor Heuss wird der erste Bundespräsident
• Konrad Adenauer wird erster Bundeskanzler
• Die DDR und der DGB werden gegründet
• Das Weingut J. Riedel füllt den Hallgartener Frühenberg Riesling Spätlese ab
• Der Italiener Fausto Coppi gewinnt die Tour de France
• Peter Müller wird in Berlin Deutscher Meister der Berufsboxer im Mittelgewicht
• VfR Mannheim wird Deutscher Fußballmeister
• Karl Berbuer singt »Wir sind die Eingeborenen von Trizonesien«
• Rudi Schuricke singt »Capri-Fischer«
• Der »olle Osel« (ein Sonntagskind) betritt die Welt

2. Anlauf, einen Kaffee im Biergarten zu genießen

Erst Mittagessen, dann ein gutes Buch in der Hand und danach lesend einen Kaffee im Biergarten genießen – das ist eine nicht enden wollende Story. Gestern wurde ich bei solchen trivialen Tätigkeiten mächtig gestört.

Und heute?

Doch von Anfang an. Das Mittagessen war nach meinem Sinne, der anschließende Verdauungsspaziergang war wohltuend und der Kaffee im Biergarten meines Vertrauens hat wunderbar gemundet. Ich saß also (bei dem nicht so ganz sonnigem Wetter) draußen im Biergarten, schlug das Buch auf und genoss friedlich lesend meinen heißen Kaffee. Schon bald kündigte sich ein weiterer Gast an – ein junger Mann mit Hund, der alsbald sein Blackberry zur Hand nahm und lauthals zu telefonieren anfing, mindestens eine Stunde lang. Alle Leute im Biergarten mussten seine geistigen (nicht immer jugendfreien) Ergüsse des lautstarken Telefonierens zwangsweise über sich ergehen lassen. Nebenbei trank der Hund dieses jungen Mannes schlabbernd aus einem Trinknapf einen Teil des frisch gezapften Weißbiers. Zitat des jungen Mannes: Der Hund mag Bier. So weit, so gut, ganz normale Menschen um mich herum.

Der Himmel bewölkte sich immer mehr, so dass ich mit meiner interessanten Lektüre das Innere des Biergartens aufsuche und eine gutgezapfte Gerstenkaltschale bestelle. In meinem Augenwinkel sah ich so nebenbei, dass die ältere Dame stattlichen Ausmaßes von gestern im Außenbereich des Biergartens sich häuslich niederließ. Ein 5-minütiger dezenter Nieselregen war dann wohl der Anlass, dass alle, die draußen im Biergarten saßen, entweder das Weite suchten oder auch in den Innenbereich kamen.

Da war es mit der Gemütlichkeit vorbei.

Die dicke alte Tante ältere Dame stattlichen Ausmaßes kam auch in den Innenbereich und fing spontan an mich zuzutexten. Lesen war da für mich nicht mehr drin, eine penetrante Stimme aus dem Hintergrund, die nichtssagende Lebensgeschichten zum Besten gibt, ließ alle Konzentration von mir weichen.

Fazit: Es gibt immer ein zweites Mal im Leben und das ist nicht immer angenehm. Trotzdem freue ich mich auf den 3. Versuch im Biergarten meines Vertrauens kaffeetrinkend ein Buch zu lesen.